»Sind's froh, dass Sie zu Hause geblieben sind.« | Verlag Die Werkstatt Direkt zum Inhalt

Bibliografie

  • 416
  • 13,5 × 22,0 cm
  • Paperback
  • 9783895337161
  • 1. Auflage 2010
  • Fotos

»Sind's froh, dass Sie zu Hause geblieben sind.«

Mediatisierung des Sports in Österreich

Seit die Sportberichterstattung am Ende des 19. Jahrhunderts in den Tageszeitungen ihren Anfang nahm, unterlag sie einem steten Wandel: von nüchtern-nachrichtlicher Berichterstattung und meisterhaft geschriebenen Glossen in den Zeitungen der Zwischenkriegszeit über die ersten Live-Übertragungen in Rundfunk und TV bis zum medialen Großereignis von heute.
In knapp 40 Einzelbeiträgen untersuchen die Autoren unterschiedliche Aspekte dieser Entwicklung in Österreich. Beleuchtet werden z.B. die ersten atemberaubenden Sportübertragungen wie die des »Jahrhundertspiels« (1932, England gegen Österreich), Edi Fingers unvergessene Reportage aus Córdoba (»I werd’ narrisch!«) oder Berichte der Kitzbühel-Abfahrten mit Franz Klammer. Außerdem wird an legendäre Journalisten und Reporter erinnert, die bis heute die Sportberichterstattung in Österreich prägen, wie Viktor Silberer, Willy Meisl, Heribert Meisel oder Edi Finger.

Rezensionen

Die versammelten Aufsätze über das weite Feld der "Mediensportrealität", verfasst von rund 30 Autoren, behandeln das Thema sowohl in struktureller wie in personeller Hinsicht, analysieren das System der Sportberichterstattung und porträtieren hervorragende heimische Sportjournalisten.
Wiener Zeitung, 11. Juni 2010

nicht mehr lieferbar