Vom Konflikt zur Konkurrenz | Verlag Die Werkstatt Direkt zum Inhalt

Bibliografie

  • 288
  • 14,2 × 21,0 cm
  • Paperback
  • 9783730700839
  • 1. Auflage 2014
  • Fotos

Vom Konflikt zur Konkurrenz

Deutsch-polnisch-ukrainische Fußballgeschichte

Wie unsere Fußballbeziehungen zu Polen und der Ukraine von der Geschichte geprägt sind

Die enge deutsch-polnische Nachbarschaft hat zu spezifischen Sportbeziehungen geführt, welche die schwierige deutschpolnische Geschichte reflektieren. Im Ruhrgebiet spielten Fußballer mit polnischer oder masurischer Familienbiografie früh eine wichtige Rolle. Unter der deutschen Besatzung war während des Zweiten Weltkriegs Sport für Polen streng verboten. In der Ukraine wurde der Fußball während der deutschen Okkupation Teil nationaler und politischer Mythenbildung. Heute ist die Marke „Polonia Dortmund“ für deutsche und polnische Fans ein Symbol für rasanten, kultivierten Fußball jenseits nationaler Grenzen.
Mit einem Grußwort von Marek Prawda, bis 2012 Botschafter Polens in Berlin, sowie mit Vorworten von Karl Rothmund für die DFB-Kulturstiftung und Kurt Beck für die Friedrich-Ebert-Stiftung.
Beiträge u. a. von Gunter Gebauer, Dieter Langewiesche, Thomas Urban, Kateryna Kobchenko, Robert Gawkowski, Gerd Dembowski, Stefan Wiederkehr, Mariusz Czubaj, Dieter Hertz-Eichenrode und Britta Lenz

Rezensionen

»Der Sammelband begibt sich auf historische Spurensuche. … Ein wichtiges Buch, das europäische Geschichte anhand des Fußballs erzählt.«
ballesterer

»Insgesamt ist hier ein vielschichtiger, facettenreicher und intensiver Band über ein Stück problematischer, transnationaler Sportgeschichte entstanden.«
NISH, Niedersächsisches Institut für Sportgeschichte

Paperback 24,90 €